Cremige Polenta mit Gorgonzola an Karottengemüse und Vogerlsalat mit Speckdressing

Gorgonzola war noch da, etwas Frühstücksspeck, Vogerlsalat auch. Und irgendwie wollte ich nicht einkaufen gehen, also habe ich mir überlegt, wie man das alles verbinden konnte. Karotten hatte ich auch noch da, allerdings wollte ich die für die Rindssuppe verbrauchen. Aber irgendwie hatte ich dann Lust auf die Möhren…schließlich musste der Herr Anton doch noch schnell die Karotten für die Suppe kaufen gehen. Aber ich denke, er tat es gern- das Gericht hat uns super geschmeckt, außerdem hat er ganz freiwillig drei Mal vom Salat nachgenommen. Das ist für den Herrn Anton wirklich eine Leistung, da ich ja eher der Salattiger bin 😉

Für drei (oder zwei sehr hungrige) Personen braucht ihr:

  • 200g Polenta (Instant)
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 400ml Milch
  • 150g Gorgonzola
  • 1 TL Butter
  • pro Person drei Karotten
  • etwas Gemüsebrühe
  • 50g Frühstücksspeck (in Scheiben)
  • 150g Vogerlsalat (Feldsalat), gewaschen, geputzt
  • 4EL Birnenessig (auch Apfelessig eignet sich gut)
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Kresse

Für die Polenta die Brühe mit der Milch zum Kochen bringen. Wenn das Gemisch aufgekocht ist, die Polenta langsam mit einem Schneebesen einrühren. Falls ihr das zu schnell macht, kann es sein, dass sich Klümpchen (bis große Klumpen) bilden; ist aber kein Problem: einfach mit dem Pürierstab pürieren, dabei lösen sich die Klumpen wieder. Nun das Ganze bei kleiner Flamme einfach leicht köcheln lassen, ab und zu umrühren, aber Achtung: es spritzt, deshalb einen Deckel benutzen.

Die Karotten in mundgerechte Stücke schneiden und mit der Butter in einer Pfanne kurz anbraten und mit etwas Brühe aufgießen, gerade so viel, dass die Karotten bedeckt sind. Den Deckel auf die Pfanne geben und auf leichter Flamme köcheln lassen, bis es gar ist und die Brühe fast verschwunden ist.

Den Speck in feine Streifen schneiden und mit einem kleinen Schuss Olivenöl auslassen. Dabei meine ich tatsächlich wenig Olivenöl, keinen Jamie-Oliver-Schuss! 😀 Wenn der Speck knusprig ist, einfach etwas abkühlen lassen, und mit 4 EL Wasser und 4 EL Birnenessig vermengen, falls nötig noch Öl beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Polenta fertig ist (das merkt man daran, dass sie eine cremig-weiche Konsistenz hat), mit Salz abschmecken und den Gorgonzola in kleinen Stücken beigeben. Kurz stehen lassen und mit einem Löffel umrühren. Das Karottengemüse nur noch abschmecken.

Den Salat marinieren und gegebenfalls in kleine Schüsselchen geben.

Hernach einfach mit etwas Kresse garnieren und genießen.

Ein richtiges Soulfood und noch dazu ganz schnell gemacht 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Cremige Polenta mit Gorgonzola an Karottengemüse und Vogerlsalat mit Speckdressing

  1. Das Foto hat mich ja auf FB schon so angelacht!
    Schmeckt sicher total gut!
    Und ich liebe Polenta auch sehr!
    kommt somit auf meine ellenlange Nachkochliste..ich muss 200 Jahre werden mindestens!
    liebe Grüße
    Sina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s