G’reste Knödl oder Herrn Antons liebstes Kindergericht

Ein Gericht, das ich relativ spät das erste Mal gegessen habe. Liegt vermutlich daran, dass meine Mama zwar wunderbar kochen kann, allerdings mit österreichischer Küche ziemlich wenig am Hut hat. Als Kind war ich drüber irgendwie böse, weil ich natürlich in Österreich aufgewachsen bin und man als kleines Kind den Drang hat, gleich sein zu müssen. Inzwischen bin ich meiner Mama aber sehr froh, dass ich auch Gerichte aus der alten Heimat kenne. Deshalb hab‘ ich auch noch nie Semmelknödel gemacht- das ist etwas, wofür der Herr Anton zuständig ist. Das Rezept hat er von seiner Oma, da war jedes Jahr im November ein großes Schweinsbratenessen für unsere Freunde machen. Um es richtig zu stellen: da kocht der Herr Anton. Das Lob dafür gebührt daher immer ihm. 🙂 Da ich noch immer Probleme mit meinem Hals habe, versuche ich möglichst weiche Sachen zu essen. Sein Vorschlag war daher ideal! 🙂 Außerdem sind die gerösteten Knödel Herrn Antons liebstes Essen aus seiner Kindheit- und manchmal muss man auch das Kind in sich rauslassen 🙂

Für zwei Portionen braucht ihr:

  • 400g Knödelbrot (entweder fertig geschnitten oder aus altem Weißbrot/Semmeln geschnitten)
  • 250ml Milch
  • 2 Eier
  • Salz/Pfeffer
  • 1 große Zwiebel
  • etwas Rapsöl
  • weiter vier Eier
  • Schnittlauch

Die Milch handwarm in einem Topf erwärmen. Das Knödelbrot in eine Schüsselgeben und mit der Milch und den Eiern mischen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Nun eine halbe Stunde rasten lassen. Hernach aus der Masse mit feuchten Händen Knödel formen. Einen großen Kopftopf mit Wasser füllen und aufkochen lassen. Jetzt die Knödel ins kochende Wasser legen und etwa zehn Minuten ziehen lassen. Die Knödel rausholen und auf einem Teller überkühlen lassen.

Wenn die Knödel abgekühlt sind, in etwa 2-3 dicke Scheiben schneiden, vorher allerdings die Zwiebel kleinschneiden. In einer Pfanne etwas Rapsöl erhitzen und die Zwiebel glasig anschwitzen und wieder heraus nehmen. Die Knödelscheiben anschließend in zwei Portionen teilen und hintereinander anbraten bis sie eine leichte Kruste bekommen. Nebenbei die Eier in einer Schüssel aufschlagen, mit einer Gabel oder einem Schneebesen gut verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn die zweite Portion angebraten ist, alle Knödelscheiben und die Zwiebel in der Pfanne vermengen. Mit den verquirlten Eiern übergießen und stocken lassen. Auf einem Teller anrichten und mit Schnittlauch sowie etwas frisch gemörsertem Pfeffer bestreuen.

Gutes Gelingen wünsch‘ ich euch! ❤

Leni

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s