Huevos Rancheros

Wenn ich mir Filme oder Serien anschaue, merke ich mir unter anderem immer recht gut, was dort so gekocht wurde. Warum das so ist, weiß ich nicht, zum Beispiel habe ich mir auch schon seit Jahren vorgenommen, die gebratenen grünen Tomaten aus dem gleichnamigen Film zu machen. Mal sehen, vielleicht klappt es ja bald. Jedenfalls habe ich vor Kurzem, als ich krank war, Breaking Bad geschaut und irgendwann bereitet Jesse seiner Freundin Jane Huevos Rancheros zu. Ich sags euch: es ist wunderbar! Wenn man gerne deftig frühstückt, ist es ideal: noch ein Stück Brot dazu und man hat eine tolle Mahlzeit. Ansonsten kann man die Huevos Rancheros auch wunderbar mit Reis (und Bohnen) servieren und man hat ein schnelles Hauptgericht. Der Herr Anton und ich essen gerne pikant zum Frühstück, also musste ich das Rezept ausprobieren.

Für zwei Personen braucht ihr:

  • 5 Eier (Herr Anton hatte drei, ich zwei, also je nach Hunger)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1 große Paprika
  • 1 EL Tomatenmark
  • eine halbe Dose Tomaten im eigenen Saft (in Stücken)
  • zwei frische Tomaten
  • ein Kaffeelöffel Ahornsirup, Honig oder Zucker
  • Chili
  • ein Teelöffel Kreuzkümmel
  • eine Avocado
  • ein Becher griechischen Jogurt (ich nehme immer 2% Fett)
  • Koriander (nach Belieben, ich liebe das Zeug ja!)
  • Salz/Pfeffer

DSCN0786-002

Die Zwiebel schälen und klein schneiden, den Knoblauch ebenso. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl etwas anschwitzen. Die Paprika in der Zwischenzeit klein schneiden und zu den Zwiebeln geben, die Pfanne zudecken und weich dünsten lassen. Das Tomatenmark dazugeben, ganz kurz rösten und die Tomaten aus der Dose mit dem Ahornsirup ebenso dazugeben, etwas köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und etwas Chili sowie dem Kreuzkümmel abschmecken. Die Tomaten in Scheiben schneiden, in die Pfanne legen und kurz ziehen lassen. Auf die Tomatenscheiben die Eier aufschlagen, den Deckel auf die Pfanne legen und ziehen lassen, bis die Eier die gewünschte Härte haben. Mit dem Koriander bestreuen und mit einer aufgeschnittenen Avocado sowie etwas griechischem Jogurt servieren. Man kann statt des Jogurts auch Sauerrahm nehmen, ich mag das ganz gerne, da es die Schärfe etwas neutralisiert.

Alles Liebe! ❤

Leni

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s